Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 


 

 Nürnberg, im Februar 2010 

Vom Kulturreferat der Stadt Nürnberg gefördert, wurde  das auf den folgenden Seiten beschrieben Kunstprojekt aufgrund von Sicherheitsbedenken des Sevices öffentlicher Raum (SÖR) verhindert...

 

 


 

Nürnberg, im Mai 2010

Da nun der öffentliche Raum nicht mehr zur Verfügung steht, werden die Steine jetzt im halböffentlichen und privaten Raum sichtbar. Deshalb:

 

Die Reise geht nach innen.

 


 

Nürnberg, im Dezember 2012

Anmerkung der Redaktion:

Um Missverständnissen vorzubeugen:

Die im Folgenden beschriebenen Objekte brauchen die Referenz zu Michael Maiers "Atalanta Fugiens" und dem "Stein der Weisen" eigentlich nicht. Sie sind zeitlose, archetypische Formen, die unmittelbar - als Zeichen für das, was C.G. Jung das "Selbst" nennt, verstanden werden. Dennoch behalten wir das Symbol des "Steins der Weisen" bei, da es sich herausgestellt hat, dass die damit verbunden Bilder und Entsprechungen für manche Rezipienten den Zugang erleichtert.

Im Grunde sind die goldenen Steine von ihrer Bedeutung her offen. Es sind vielschichtige, poetische Objekte.